Inhalt

Bewertung: 0,0
14.03.2018 10:48 Uhr
Views740 Views
Frau Bärbel Kutzinski war den Männern durchaus ebenbürtig.

Frau Bärbel Kutzinski war den Männern durchaus ebenbürtig.

Reizen um jeden Punkt

Ein spannender Skatabend im Haus der Vielfalt

Er­neut hat der För­der­ver­ein Dia­ko­ni­sche Al­ten­hilfe e.V. zu sei­nem be­lieb­ten Ska­ta­bend ein­ge­la­den. 18 Skat­ex­per­ten, dar­un­ter erst­mals eine Skat­freun­din, spiel­ten Sie­ger und Plat­zierte in drei Run­den aus. Be­reits nach zwei Run­den zeich­nete sich eine span­nende End­runde ab. Aber be­vor es in den „End­kampf“ ging ser­vierte der Vor­sit­zende des För­der­ver­eins Dia­ko­ni­sche Al­ten­hilfe e.V., Nor­bert Tä­ger, einen klei­nen Aben­dim­biss.
In har­mo­ni­scher At­mo­s­phäre ging es dann um die letz­ten und ent­schei­den­den Punk­te. Da­bei lie­fer­ten sich Wil­fried Schwake und Bär­bel Kut­zin­ski eine span­nende End­run­de, die Wil­fried Schwake mit 2125 Punk­ten als Sie­ger vor Bär­bel Kut­zin­ski mit 2081 Punk­ten be­en­de­te. Den drit­ten Platz be­legte Heiko Langre­der mit 1622 Punk­ten.
­Der Vor­sit­zende des För­der­ver­eins war er­freut ü­ber die gute Stim­mung und den fai­ren Ver­lauf des Spie­leabends. Auch die Teil­neh­mer wa­ren zu­frie­den und freu­ten sich ü­ber die lu­kra­ti­ven Prei­se, die er­neut von den Wunstor­fer Fir­men Rats­kel­ler, Eis­kaf­fee Ri­al­to, HOME und Span­gen­berg ge­spon­sert wor­den wa­ren.
Und das schöne zu Letzt: Alle wol­len wie­der­kom­men.

» News-Standort in Karte anzeigen

Leserreporter: Miriam Koch
Rubrik: hautnah
Schlagworte: Diakonische Altenhilfe, Haus der Vielfalt, Skatturnier


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.